Meine Philosophie

Drei F als Grundlage meiner Arbeit – Form Follows Function

Die Form folgt der Funktion. Dieser Satz begleitet mich immer. Knapp und kompakt ist es für mich viel mehr als ein Leitsatz der Architektur. Es drückt den Kern meiner Philosophie aus: Die Art und Weise, wie wir etwas tun, ist immer abhängig von unserem Ziel. Wenn wir den Sinn hinter unserem Tun nicht verstehen, ist auch die größte Anstrengung vergebens. Haben wir jedoch verstanden, was wir erreichen wollen, so wissen wir meist auch direkt, wie wir es am besten erreichen können. Werden Sie sich der Funktion Ihres Tuns, Ihren Zielen, bewusst und wählen Sie dann die passende Form, Ihre Methode, zur Erreichung Ihres Ziels. Was wollen Sie persönlich erreichen? Was ist Ihnen wichtig? Wo braucht ihr Unternehmen eine Veränderung? Erst wenn Sie diese Fragen beantwortet haben, wenn Sie Ihr Ziel kennen, können Sie es wirklich angehen. Bei der Beantwortung dieser Fragen möchte ich Sie gerne begleiten.

Personalentwicklung oder Personale Entwicklung?

Erfolgreiche Personal- und Organisationsentwicklung ist immer auch personale Entwicklung. Egal, ob Sie als Führungskraft, als Team oder als gesamte Organisation eine Veränderung anstreben, Ihr Erfolg ist stark an Ihren personalen Einsatz geknüpft. Dabei meine ich mit „personal“ keinen Aufwand, der sich in Stunden bemessen lässt, sondern die Ausrichtung Ihres Handelns an Ihren persönlichen Zielen, Interessen und Fähigkeiten. Egal, ob individuelle Weiterbildung, Team- oder Organisationsentwicklung, das Fundament Ihres (weiteren) beruflichen Erfolgs sind Sie selbst. Ist das nicht eine schöne Erkenntnis?

Mensch, Mensch, Mensch – Die Wirtschaftlichkeit der Psychologie

Als Psychologe definiere ich Wertschöpfung als die optimale Entfaltung der eigenen Persönlichkeit. Stellen Sie sich eine Person vor, die voller Leidenschaft für ihr Leben und ihren Beruf ist. Diese Person ist in dem was sie tut komplett sie selbst. Welchen größeren Wert kann es geben?

„Aber, ist das denn wirtschaftlich? Wenn jeder macht was er will?“ Ja! Es ist sogar langfristig am ökonomischsten. Selbstmotivierte Menschen, die einen Sinn in ihrer Tätigkeit sehen und sich als Teil einer Gemeinschaft erleben, sind nachweislich gesünder und leistungsfähiger. Ich habe also durchaus Ihre wirtschaftlichen Interessen im Blick. Bei mir ist die finanzielle Wertschöpfung jedoch kein Selbstzweck, sondern bloße Folge menschlicher Entwicklung.